Start

Zuhause
gesucht

Aktuelles


Zuhause gefunden


Notfälle

Bilder und
Berichte


Danke

Impressum

Folgen Sie uns
auf Facebook

Unsere Wunschliste
auf Amazon


Bilder und Berichte



16.Juli 2017

Wando hat Spaß am Wasser


Wando

Am Wochenende ging es für unseren Wando zusammen mit Nancy, Andrea sowie Hundefreund Reno ins »rheinische Nizza« nach Kaltenengers.


Wando

Wando ist einer der Kampfschmuser unter unseren Fellnasen. Aber er ist auch ein Abenteurer geworden, der sich über jeden Ausflug freut.



Wando

Es ist immer schön zu sehen, wenn die Fellnasen, die voller Angst in der Hundehilfe ankamen, eine so schöne Entwicklung machen. Dafür an dieser Stelle einen großen Dank an unsere Gassigänger und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die so viel von ihrer Zeit und Energie aufwenden, damit Hunde wie Wando ihre Lebensfreude zurückgewinnen.


Wando

Was Wando nun noch zu seinem endgültigen Glück fehlt, ist ein Zuhause bei lieben Menschen, die seine Lebensfreude mit ihm teilen.


Wando ist laut Pass am 11.11.2014 geboren, er hat eine Schulterhöhe von 60 cm, ist kastriert, geimpft und gechipt und wartet darauf, von seinen Menschen entdeckt zu werden.








15.Juli 2017

Finchen ist wieder in der Hundehilfe


Finchen

Wir hätten es nach drei Monaten nicht mehr für möglich gehalten, doch Finchen wurde gefunden. Sie war am Montag, den 3.04.2017, in Stollberg entlaufen.

Einige Zeit später wurde sie in Lichtenbusch an der Belgischen Grenze gesichtet. Da sie sehr scheu ist, konnte sie dort jedoch nicht eingefangen werden.


Erst gestern erhielten wir dann die Nachricht, dass sie gefunden wurde. Heute konnte unsere Hilde sie dann in Lüttich abholen.


Finchen ist jetzt in der Hundehilfe, sie ist wohlauf, muss sich aber erst einmal von der Aufregung erholen.


Wir sind so froh, dass Finchen wieder da ist. Vielleicht gibt es so etwas wie einen Schutzengel für entlaufene Hunde.Doch in Finchens Fall waren es keine Schutzengel, sondern die Helfer des belgischen Tierschutzes, die es bis zuletzt nicht aufgegeben haben, nach unserem Finchen zu suchen.


Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Menschen bedanken, die bei der erfolgreichen Suche mitgewirkt haben. Unser besonderer Dank gilt den Tierschützern aus Belgien.





15.Juli 2017

Zu Besuch bei Campi und seinen Freunden


Campi und seinen Freunden

Gestern hat unsere Miriam die Fellnasen besucht, die zur Zeit noch aus Platzgründen in einer Tierpension im Hunsrück untergebracht sind. Sie hat uns viele schöne Fotos und Videos mitgebracht (unter anderem auch von Chicco), die wir nach und nach einstellen werden.


Beginnen wollen wir mit Campi, dem netten Kroaten, der noch auf sein Zuhause wartet. Von ihm gibt es auch ein Video, in dem sehr schön zu sehen ist, dass ihn sein steifes Hinterbein überhaupt nicht stört. Er tobt damit voller Lebensfreude umher.






13.Juli 2017

Stürmische Begrüßung


Hier gibt es ein schönes Video von Juri, Vroni, Togo und Pia. Alle vier Fellnasen warten noch auf ein liebevolles Zuhause.


In dem Video ist sehr schön zu sehen, wie Juri bescheiden im Hintergrund bleibt, während die anderen Fellnasen unsere Michaela stürmisch begrüßen. Alle sind einfach nur zauberhaft und freuen sich so sehr über menschliche Zuwendung.






10.Juli 2017

Molly genießt den Sommer


Molly
Molly

Unsere Molly liebt schöne Spaziergänge. Dabei genießt sie es auch, einfach mal mit unserer Nancy durchs Kornfeld zu streifen.


Bevor Molly in der Hundehilfe eintraf, dachten alle, da kommt jetzt eine ältere Hündin, denn laut Pass ist Molly im Jahr 2006 geboren. Umso verwunderter waren wir dann, wie Molly sich präsentierte: Sie läuft, hüpft und springt herum wie ein junger Hund! Sie steckt voller Lebensfreude und genießt alle Anregungen und Abwechslungen, die sich ihr bieten.


Molly
Molly

Molly ist zwar von ihrem Wesen her eher eine ruhigere Vertreterin ihrer Art, doch das im Pass angegebene Alter kann niemals stimmen. Wir hoffen sehr, dass Molly bald ihre Familie findet, denn sie sehnt sich sehr nach menschlicher Bindung.






4.Juli 2017

Neues von Mali


Mali

Es gibt Fortschritte von unserem traumatisierten Mali zu berichten.

Die Fortschritte: Er hat unserer Nancy Leberwurst von der Hand geleckt, von unserer Michaela Leckerchen angenommen und er hat sich aus dem Innenraum in den Außenzwinger getraut.






26.Juni 2017

Rona − unser liebes Mädchen


Rona

Heute möchten wir mal wieder über unsere liebe Rona berichten, die sich sehr gut in der Hundehilfe eingelebt hat. Zu Anfang machte ihr das Autofahren noch Angst und sie war dann immer ganz aufgeregt, doch das hat sich alles gelegt. Inzwischen fährt sie richtig gut im Auto mit.


Rona

Rona muss keine langen Spaziergänge mehr haben, sie liebt es eher gemütlich. Deshalb würde sie auch gut zu Menschen passen, die selbst nicht mehr so sportlich sind. Ein schönes Zuhause bei Menschen, die sie lieben und auf die sie sich verlassen kann – das wäre Ronas Traum nach ihrem Leben in Rumänien.






26.Juni 2017

Wando entwickelt sich zum Kampfschmuser


Wando
Wando

Es wird Zeit, mal wieder über unseren Wando zu berichten. Wie unsere Gassigänger erzählten, entwickelt sich Wando zum Kampfschmuser. Er nutzt jede Gelegenheit, um sich kuscheln zu lassen. Wenn man ihm das Geschirr anziehen will, schmeißt er sich einem auch schon vor die Füße, damit er auch ja gestreichelt wird.


Mit seinen beiden Hundefreundinnen Rona und Tamy versteht er sich gut. Er ist mittlerweile auch ein richtiger Abenteurer geworden und will immer Gassi gehen.


Wando
Wando

Wir freuen uns sehr über Wandos tolle Entwicklung. Was ihm jetzt aber noch fehlt, ist ein schönes Zuhause bei Menschen, auf die er sich verlassen kann. Dafür wird Wando seinen Menschen ein lebenslanger treuer Freund sein.









22.Juni 2017

Dante sehnt sich nach menschlicher Nähe


Dante
Dante

Unser Dante sehnt sich nach seinen Menschen. In der Hundehilfe macht er darauf aufmerksam, indem er bellt oder winselt. Wenn man dann zu ihm hineingeht und er endlich einen Menschen bei sich hat, schmiegt er sich ganz fest an.


Sowie man dann anfängt, ihn zu streicheln, spürt man als erstes, wie sein kleines Herz ihm vor Freude fast aus der Brust springt. Doch innerhalb von wenigen Minuten beginnt er, sich total zu entspannen. Sein Herz schlägt ruhiger und auf einmal spürt man auch, wie seine Muskeln anfangen, sich zu lockern. Und irgendwann fallen ihm dann die Äuglein zu ...


Dante
Dante

Auf den Spaziergängen ist Dante am Anfang noch aufgeregt, fängt dann aber irgendwann an, es zu genießen. Die Ruhe und Aufmerksamkeit findet er ganz toll. Ein Zuhause, in dem er runterfahren und sich entspannen kann, wäre für ihn sehr wichtig.






18.Juni 2017

Mali und Yannik − kleine Fortschritte


Mali und Yannik
Mali und Yannik

Ihr Lieben,


über unseren traumatisierten Mali gibt es zwar keine großen Fortschritte zu berichten, aber wenigstens kleine.

Er frisst mittlerweile gut, seit einigen Tagen sogar aus einem Napf, der ihm zu Anfang noch große Angst gemacht hat.


Menschen gegenüber hat Mali noch kein Zutrauen gefasst. Sowie unsere Mitarbeiter oder unsere ehrenamtlichen Helfer zu ihm ins Zimmer kommen, sucht er Schutz in seinem Körbchen und bewegt sich dann keinen Zentimeter mehr.

Aber alle haben Geduld mit ihm und freuen sich schon auf die ersten Erfolge.


Mali und Yannik
Mali und Yannik

Mali teilt sich sein Zimmer mit Yannik, der ähnlich Schlimmes erlebt haben muss wie er selbst.

Auch an Yanniks Hals zeigen sich Spuren, an denen man erkennt, dass er mit einer Drahtschlinge eingefangen wurde. Deshalb lässt er es auch nicht zu, dass ihm ein Geschirr oder ein Halsband angelegt wird.


Mali und Yannik

Aber Yannik ist etwas mutiger als Mali. Nachdem er den Außenzwinger entdeckt hatte, der an sein Zimmer angrenzt, wollte er dort gar nicht mehr weg.

Mit Hilfe von Leckerchen konnte er dann irgendwann doch wieder in sein Zimmer zurück gelockt werden.






13.Juni 2017

Mali − verletzte Hundeseele


Mali

Ihr Lieben,


am letzten Samstag ist Mali aus der Tötungsstation Piatra Neamt in die Hundehilfe gekommen, völlig verängstigt und traumatisiert. Er wollte nicht einmal fressen, hat sich im Quarantäne-Raum so klein wie möglich gemacht, in der Hoffnung, dass niemand ihn sieht.


Mali

Inzwischen frisst Mali, aber nur wenn man ihm das Futter auf den Boden legt, denn an den Napf traut er sich nicht heran. Er ist mit einem anderen Rüden in einem Raum, liegt fast die ganze Zeit auf dem Boden oder im Körbchen, und wenn kein Mensch da ist, läuft er sogar schon ein wenig herum.


Es wird wohl noch Wochen dauern, bis es möglich ist, ihm vorsichtig ein Geschirr anzulegen. Ihm ein Halsband umzubinden, wird wohl nicht möglich sein, ohne ihn in Todesangst zu versetzen, denn es sieht so aus, als wurde er mit einer Drahtschlinge eingefangen.


Mali

Wenn man Mali berührt, wird er ganz starr vor Angst. Wir fragen uns, was er wohl erlebt haben muss und wie viel Leid ihm die Menschen zugefügt haben, wenn eine menschliche Hand ihn derart in Angst versetzt. Doch unsere Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer meinen, dass sie es mit viel Zeit, Liebe und Geduld schaffen, Mali aus seiner Angst herauszuholen. Denn wir hatten schon einmal eine Hündin mit Namen Odyssee, die, als sie ankam, auch so ein Häufchen Elend war wie Mali. Nach vielen Wochen hat Odyssee ganz langsam angefangen, wieder Vertrauen zu den Menschen aufzubauen. Inzwischen hat sie ein ganz tolles Zuhause gefunden und es geht ihr sehr gut. Das wünschen wir uns natürlich auch für Mali!






1.Juni 2017

Flohmarkt am 04.06.2017

Flohmarkt

Ihr Lieben,


am folgenden Sonntag, den 04.06.2017, veranstalten wir von 10 − 17 Uhr auf dem Gelände der Hundehilfe Koblenz einen Flohmarkt.


Es gibt dort viele schöne Sachen zu kaufen für wenig Geld. Der Erlös kommt natürlich komplett den notleidenden Fellnasen zugute!


Auch für das leibliche Wohl ist wieder mit vielen leckeren Kuchen und Torten sowie Bratwürsten gesorgt.


Wir hoffen, ihr kommt vorbei! Adresse: Mailust 6 in 56070 Koblenz.





1.Juni 2017

Zu Besuch bei Clara

Clara

Ihr Lieben, Miriam hat einige unserer Fellnasen besucht, die aus Platzgründen derzeit in einer Tierpension untergebracht sind.


Besonders angetan haben es ihr Clara und Ray, die sie bereits von ihren beiden Foto-Sessions her kennt und die ihr seitdem nicht mehr aus dem Kopf gehen, weil sie so sanft sind und so lieb in ihrer bescheidenen Art.


Clara

Wenn es zwei Fellnasen verdient haben, nach allem, was sie in ihrem bisherigen Leben durchgemacht haben, endlich ein Leben in Liebe und Geborgenheit führen zu dürfen, dann sind es Clara und Ray.






28.Mai 2017

Drei Franzosen brauchten Hilfe

Franzosen

Franzosen

Franzosen
Franzosen

Franzosen

Franzosen

Ihr Lieben,


uns erreichte ein Hilferuf französischer Tierschützer. Drei Hunden, Nina, Marley und Aaron, stand ihr Tötungstermin bevor. Alle Drei sind lieb zu Menschen und ihren Artgenossen. Nun sind sie in der Obhut der Hundehilfe Koblenz und suchen nach ihrem endgültigen Zuhause.


Nina, die hellbraune Fellnase, ist 4 Jahre alt und wurde als Zuchtmaschine missbraucht. In ihrem Heimatland wurde sie nur in einem kleinen Garten gehalten. Viel Liebe und Zuneigung hat sie noch nicht kennen gelernt.


Marley, der Schwarz-Braune, ist ein Jungspund, ein netter Flummi. Er ist sehr liebenswert, hat aber noch nichts gelernt. Marley hat eine Schulterhöhe von 55 cm.


Aaron ist ein reinrassiger Sibirien-Husky, sehr freundlich gegenüber allen Menschen, kinderlieb und stubenrein. Er ist aber ein Ausbrecherkönig, sodass der Zaun in seinem neuen Zuhause mindestens 1,80 m hoch sein sollte. Marley ist im Juli 2015 geboren und hat eine Schulterhöhe von 55 cm.


Aaron befindet sich in der Hundehilfe, Nina und Marley sind vorläufig in einer Tierpension untergebracht. Wenn Sie Nina und Marley kennenlernen möchten, rufen Sie bitte Frau Eibel unter folgender Telefonnummer an, um einen Termin zu vereinbaren. : 0171 3300722.


Wir werden Nina, Marley und Aaron in den folgenden Tagen noch näher vorstellen.





27.Mai 2017

Momo & Crissy

Momo & Crissy

Ihr Lieben,


unsere Sarah hat ein so schönes Foto von Momo & Crissy gemacht, dass ihr unbedingt sehen sollt! Zeigt es doch, wie toll die beiden posen können.


Momo & Crissy

Momo & Crissy (die süße Schwarze) sind in der letzten Woche aus einer Tötungsstation in Kroatien gekommen und haben sich in der Hundehilfe super verstanden. Nun ist Crissy heute zum Probewohnen ausgezogen. Momo hat leider noch keine Familie gefunden, über ihn werden wir in Kürze näher berichten.


Momo & Crissy

Schon mal vorab, bevor Fragen kommen, wieso er so helle Flecken auf der Nase hat: Der arme Kerl wurde mit Säure überschüttet. Trotzdem ist er immer noch ein total lebenslustiger und einfach nur liebenswerter kleiner Kerl.






27.Mai 2017

Badeausflug mit Rona und Wando

Rona und Wando

Bei strahlendem Wetter haben sich Sarah, Wando, Rona und Nancy (von links nach rechts) zu einem Badeausflug aufgemacht. Da durfte natürlich auch das Selfie nicht fehlen ...


Rona und Wando sind zwei absolut bezaubernde Fellnasen, so dankbar für jede Aufmerksamkeit und jeden Streichler und immer gut drauf. Wir wünschen uns sehr, dass sie bald ihre Familien finden.






22.Mai 2017

Dante wurde operiert

Dante

Ihr Lieben,


ganz herzlichen Dank fürs Daumendrücken, es hat geholfen!


Unser Dante wurde heute Mittag operiert, dabei stellte sich zum Glück heraus, dass es sich bei der Schwellung um einen Bluterguss handelt. Es ist eine Entzündung drin, deshalb bekommt Dante nun Antibiotika und Schmerzmittel. Drei Mal am Tag muss der Verband gewechselt werden, da das restliche Blut so rauslaufen soll.


Dante war sehr tapfer beim Tierarzt. Nachdem er alles überstanden hatte und zurück in der Hundehilfe war, gab es dann auch etwas Leckeres zu fressen.Ihr Lieben,


Dante

ganz herzlichen Dank fürs Daumendrücken, es hat geholfen!


Unser Dante wurde heute Mittag operiert, dabei stellte sich zum Glück heraus, dass es sich bei der Schwellung um einen Bluterguss handelt. Es ist eine Entzündung drin, deshalb bekommt Dante nun Antibiotika und Schmerzmittel. Drei Mal am Tag muss der Verband gewechselt werden, da das restliche Blut so rauslaufen soll.


Dante war sehr tapfer beim Tierarzt. Nachdem er alles überstanden hatte und zurück in der Hundehilfe war, gab es dann auch etwas Leckeres zu fressen.






22.Mai 2017

Romeo und Julia bleiben vereint

Romeo & Julia

Ihr Lieben,


zusammen mit dem Transport der 11 Fellnasen aus Kroatien ist auch nette Post für uns angekommen. Schulkinder, die in der Stadt leben, aus der Romeo und Julia stammen, haben eine Unterschriftensammlung veranstaltet, um uns zu bitten, die beiden nicht zu trennen sondern zusammen zu vermitteln, da sie fast ihr ganzes Leben lang zusammen auf der Straße verbracht haben. Das Anschreiben hat die Deutschlehrerin der Kinder verfasst. Hier der Text:


Romeo & Julia
Romeo & Julia

»Romeo und Julia sind Mischlinge, die sich sehr gern haben, zusammen leben und sehr aneinander hängen und eine Trennung würde beiden Hunden schwer fallen. Ich bitte deshalb darum, dass die Hunde auch weiterhin zusammen bleiben. Es liegt uns sehr am Herzen, dass die Hunde nicht getrennt werden. Unterschriften«


Mit dem Brief haben wir auch die Unterschriftensammlung erhalten, die wir hier aber aus datenrechtlichen Gründen nicht veröffentlichen möchten. Es haben insgesamt 48 Kinder unterschrieben!


Romeo & Julia

Wir haben uns sehr über den Brief und die Unterschriftensammlung gefreut! Wie wir ja bereits in unserem ersten Beitrag über Romeo und Julia geschrieben haben, werden wir für die beiden ein Zuhause suchen, in dem sie gemeinsam alt werden können.


Romeo & Julia

Nur Tochter Tami, die auf den Fotos auch zu sehen ist, wird einzeln vermittelt. Tami ist jetzt 6 Monate alt.






21.Mai 2017

Dante muss operiert werden

Dante

Kaum war Dante aus der Tötungsstation in Kroatien in der Hundehilfe angekommen, musste er schon wenige Stunden später zum Tierarzt, denn er hat eine riesige Beule hinter seinem linken Vorderbein, ungefähr so groß wie zwei Fäuste.


Dante

Unser Tierarzt hat die Schwellung punktiert und einen Ultraschall gemacht, doch leider ließ sich nicht eindeutig bestimmen, ob es sich um ein Hämatom oder einen Tumor handelt. Nun ist für Montag ein OP-Termin für Dante vereinbart worden.


Bitte alle die Daumen drücken, dass die Schwellung harmlos ist und Dante noch viele schöne Jahre als Familienhund erleben darf!






20.Mai 2017

Abschied von Ronja

Ronja

Ihr Lieben,


letztes Wochenende mussten wir unsere Ronja gehen lassen. Seit Freitag ging es ihr auf einmal sehr schlecht. Sie wollte nicht mehr fressen und musste sich ständig übergeben.


Am Samstag ging es mit Ronja dann zum Tierarzt. Die Blutuntersuchung dort ergab, dass sich ihre Blutwerte um das Dreifache verschlechtert haben. Die Nierenwerte waren ganz schlimm, Ronja hatte fast keine roten Blutkörperchen mehr und die Leukozyten (Entzündungswerte )waren noch 3 mal höher. Dann war auch noch ihr Gesäugetumor aufgegangen.


Insgesamt war dies eine rasante Verschlechterung seit der letzten Blutuntersuchung vor 3 Wochen. Da die Nieren kaum noch arbeiteten, hat sich der Körper selbst vergiftet. Es ist auch nicht auszuschließen, dass der Gesäugetumor schon gestreut hatte. Es gab für die arme Ronja keine Hoffnung mehr.


Ronja war so ein richtiger Herzenshund. Alle unsere Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer hatten das liebe alte Mädchen in ihr Herz geschlossen. Und Ronja war in der Hundehilfe noch einmal richtig aufgeblüht. Sie ging so gerne spazieren, war neugierig und an allem interessiert. Wir hatten gehofft, ihr zumindest noch einige schöne Monate schenken zu können. Nun sind daraus leider nur einige schöne Wochen geworden.


Mach es gut, liebe Ronja. Du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen behalten.





11.Mai 2017

Elvis, die Orthese und das Schweineohr

Elvis

Ihr Lieben,


wie wir kürzlich berichteten, hat unser Dreibeinchen Elvis eine Orthese bekommen, um seine Gelenke zu entlasten. Er liebt sie natürlich nicht besonders. Warum sollte er auch, wenn er (erst einmal) mit dem blöden Ding schlechter laufen kann als ohne! Da heißt es, mit Elvis zu trainieren, damit er sich daran gewöhnt.


Elvis

Gestern hat unsere Sarah das Training übernommen. Beim Anziehen war er noch motzig, doch dann hat er sich ganz lieb verhalten. Das heißt, er hat nicht hineingebissen, um sie wieder loszuwerden. Sarah hat das Ganze dann mit einer Schmuserunde belohnt, damit Elvis mit der Orthese positive Erfahrungen verbindet.


Elvis

Um ihn zum Laufen zu bewegen, kam dann ein Schweineohr als Lockmittel zum Einsatz. Das fand Elvis so klasse, dass er auch gerne mit der Orthese gelaufen ist, um es sich zu holen. Danach konnte Sarah ihn sogar dazu motivieren, eine Runde mit ihr zu spielen (mit Orthese).


Elvis

Elvis ist ein total verschmuster und verspielter toller Hund. Leider zeigt er sich nicht immer von seiner besten Seite, wenn fremde Menschen zu Besuch kommen. Oft pöbelt er sie von seinem Zwinger aus an. Doch es dauert nie lange, bis er Vertrauen fasst. Dann kann er von Nähe und Zuwendung gar nicht genug bekommen und würde am liebsten in seine Menschen hineinkriechen. Deshalb sollten sich Menschen, die ihn kennenlernen möchten, von seinem manchmal schlechten Benehmen nicht beeindrucken lassen und den Sturkopf einfach austricksen. Denn Elvis sehnt sich so sehr nach einem Zuhause und Menschen, denen er sein Herz schenken darf!


Elvis

Wer mehr über Elvis erfahren möchte: Hier geht es zu seinem Vermittlungstext: Link zum Vermittlungstext:






1.Mai 2017

Miri − unser sportlicher Clown

Miri

Miri
Miri

Miri

Gestern war unsere Miri mit Nancy und Sarah auf einem Spaziergang, der auch gleich für eine kleine Schwimmeinlage genutzt wurde. Und wie immer hatte sie gute Laune. Miri ist eine Hündin voller positiver Energie. Sie bringt ihre Menschen mit ihren Eigenarten zum Lachen und vertreibt auch schon mal düstere Stimmungen. Wenn Miri in der Nähe ist, geht stimmungsmäßig immer die Sonne auf!


Wir wünschen uns alle sehr, dass unsere Miri nun bald ihre eigenen Menschen findet. Sie ist eine so tolle Hündin und hat es verdient, endlich eine Familie zu haben.


Link zum Vermittlungstext:






28.April 2017

Reno hatte einen schönen Tag

Reno

Reno

Reno

Reno
Reno

Reno

Reno

Reno

Unser Reno durfte mit Miriam und ihrer Lucy einen tollen Ausflug machen.


Wie man an seinen strahlenden Augen ablesen kann, hat er dieses kleine Abendteuer sehr genossen.


Reno ist eines unserer Notfellchen. Nicht mehr ganz jung, nicht mehr ganz gesund, aber noch voller Lebensfreude!


Wir würden uns sehr wünschen, dass Reno noch erfahren darf, wie schön es ist, seine eigenen Menschen, sein eigenes Zuhause zu haben.


Hier sein Vermittlungstext:






21.April 2017

Urso hat endlich Spaß am Leben

Urso

Urso
Urso

Urso

Unser Urso, der in seinem jungen Leben schon so viel Schlimmes erleben musste und der sich zu Anfang in der Hundehilfe ängstlich und zurückhaltend gezeigt hat, macht große Fortschritte!


Wie unsere Sarah berichtet, albert Urso auf den Spaziergängen schon regelrecht herum und spielt und tollt mit seinen Hundefreunden wie ein Welpe.


An einem Tag hat er sogar mit seiner Nase Blubberblasen im Wasser gemacht und ist dann vor Begeisterung wie ein Wilder drum herum gehüpft.


Noch vor kurzem hat sich Urso draußen eher ruhig und zurückhaltend gezeigt, deshalb freuen wir uns sehr, dass er nun endlich beginnt, seine Vergangenheit zu vergessen und Spaß am Leben zu haben. Weiter so, Urso!






21.April 2017

Snupi & Snow − Rettung aus kroatischer Tötung

Snoopi

Snupi und Snow standen für gestern, den 12. April, auf der Tötungsliste einer kroatischen Tötungsstation. Davon hat eine kroatische Tierschützerin erfahren und die beiden so lieben und menschenbezogenen Fellnasen vorgestern aus der Tötungsstation herausgeholt und sich mit ihnen auf den Weg in die Hundehilfe nach Koblenz gemacht.


Als Snupi und Snow gestern bei uns ankamen, haben sie sich in der Quarantänestation fast überschlagen vor Freude. Es war, als ob sie gewusst oder geahnt hätten, welches Schicksal für sie geplant war und dass sie dem Tod gerade noch einmal entronnen sind.


Snoopi

In Kroatien sind Snupi und Snow zusammen von den Tierfängern eingefangen worden und saßen auch in der Tötung gemeinsam in einer Box. Es ist gut möglich, dass die beiden vorher zusammen gelebt haben und dann gemeinsam ausgesetzt wurden. Deshalb würden wir uns freuen, wenn sie hier in Deutschland ein gemeinsames Zuhause finden. Aber natürlich ist eine Vermittlung auch einzeln möglich.


Snow, der weiße Rüde, ist laut Pass 2015 geboren, und Snupi, der kleine braune Rüde 2014. Beide sind total verträglich und menschenbezogen. Snupi und Snow sind kastriert, gechipt und geimpft und würden sich über Menschen freuen, bei denen sie ihr neu gewonnenes Leben so richtig feiern können!






15.April 2017

Elvis hat seine Orthese abgeholt

Elvis
Elvis

Vorgestern endlich war es so weit: Elvis, unser Dreibeinchen, machte sich gemeinsam mit Hilde und Eveline auf den Weg, um seine Orthese abzuholen.


Die Orthese wird Elvis dabei helfen, sein rechtes Vorderbein nicht zu überlasten und so späteren Schäden der Gelenke vorzubeugen.


Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Menschen bedanken, die durch ihre Spenden dazu beigetragen haben, diese Orthese für Elvis zu finanzieren.






15.April 2017

Drei gerettete Franzosen

Franzosen

Franzosen

Franzosen

Ihr Lieben,


wieder einmal erreichte uns ein Hilferuf − dieses Mal aus Frankreich. Wieder einmal musste schnell gehandelt werden, um Leben zu retten.


Dabei handelt es sich um das Leben von drei jungen Rüden, Lanzo, Cosmo und Coffee, die bereits gestern, am 8. April, getötet worden wären, hätten wir nicht zugesagt, sie aufzunehmen. Die Hundehilfe war sozusagen ihre letzte Rettung. Doch es sind so tolle Hunde, menschenbezogen und verträglich, die sich hervorragend als Familienhund eignen − da konnten wir nicht nein sagen. Lanzo, Cosmo und Coffee sollen noch ein schönes Leben in einer Familie führen dürfen.


Gestern Abend nun sind Lanzo, Cosmo und Coffee eingetroffen. Da in der Hundehilfe momentan kein Platz ist, müssen wir sie vorrübergehend in einer Tierpension unterbringen. Eigentlich können wir uns dies gar nicht leisten, doch wenn wir sie nicht aufgenommen hätten, würden sie jetzt nicht mehr leben.


In der nächsten Woche werden die drei jungen Rüden kastriert, danach suchen sie eine Familie.


Lanzo ist ein Deutsch-Kurzhaar, er ist zwei Jahre alt.


Cosmo ist ein Border-Collie-Mix


Coffee ist 1,5 Jahre alt.


Wenn Sie Lanzo, Cosmo oder Coffee kennen lernen möchten, setzen Sie sich bitte mit Frau Eibel in Verbindung, Tel.: 0171 − 3300722.





9.April 2017

Osterbaum beim Dehner

Osterbaum

Liebe Tierfreunde,


wir durften beim Dehner Markt in Koblenz wieder einen Osterbaum für unsere Fellnasen aufstellen. Man könnte ihn auch »Wunschbaum« nennen, denn es hängen viele Schilder mit Wünschen an dem Baum, mit denen ihr unseren Hunden (und damit natürlich auch uns) eine Freude bereiten könnt. Das funktioniert so:


Ihr schaut euch die Schilder mit den Fotos der Hunde und deren jeweiligen Wunsch an, entscheidet euch für einen, nehmt das Schild ab, besorgt den Artikel und bezahlt ihn. Hinter der Kasse steht dann ein Korb, in den ihr den Artikel hineinlegt − wir holen ihn dann später ab.


Hier die Adresse vom Dehner Markt Koblenz: August-Thyssen-Straße 6 in 56070 Koblenz


Wir bedanken uns jetzt schon einmal bei allen Menschen, die unseren Fellnasen zu Ostern eine Freude bereiten möchten!





8.April 2017

Reno und Lines hatten einen schönen Tag

Reno & Lines

Bei schönstem Frühlingswetter durften Reno und Lines gestern mit Miriam und ihrer Lucy einen schönen Ausflug machen. Wie ihre glücklichen Gesichter zeigen, haben sie dies sehr genossen!


Reno & Lines

Unser Reno ist nicht mehr der Jüngste, laut Pass ist er im Mai 2009 geboren. Für ihn wäre es schön, wenn er ein Zuhause bei älteren Menschen finden würde, die sich und ihn durch tägliche kleine und größere Spaziergänge fit halten möchten. Es wäre zu schön, wenn unser Schatz noch einmal ein liebevolles Zuhause finden würde.


Hier kommen Sie zu Renos Vermittlungstext


Reno & Lines

Lines ist laut Pass im Juli 2010 geboren und mit seinen 35 cm Schulterhöhe etwas für Menschen, die lieber einem kleinen Hund ein Zuhause schenken möchten. Lines ist extrem anhänglich, seine Lieblingsbeschäftigungen sind Schmusen, Schmusen und Schmusen.


Reno & Lines

Lines hat seine Familie gefunden (Vermittelt)


Reno darf täglich zwischen 11 und 14 Uhr zum Gassigehen abgeholt werden. Von 14 − 17 Uhr wartet er dann auf liebe Besucher und Interessenten.





5.April 2017

Elvis bekommt eine Orthese

Elvis

Ihr Lieben,


gestern war Elvis, unser Dreibeinchen, bei einem Orthopäden. Er soll eine Orthese bekommen, um seine gesunden Beine zu entlasten. Es wurden erst einmal Gipsabdrücke gemacht und am 12. April soll die Orthese fertig sein.


Elvis

Die Kosten für so eine Orthese sind sehr hoch − 800,- Euro! Leider haben wir dafür erst 215,- Euro an Spendengeldern zusammenbekommen. Wir wären deshalb sehr dankbar, wenn Ihr uns bei der Begleichung der Rechnung helfen könntet! Denn die Orthese ist sehr wichtig für Elvis. Er ist in seinem Leben durch das fehlende Bein schon genug benachteiligt, da soll er diese Hilfe unbedingt bekommen, um späteren Schäden der Gelenke vorzubeugen.


Elvis

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das nachstehende Konto und geben Sie auf der Überweisung »Orthese für Elvis« an:


Empfänger: Hundehilfe Koblenz e.V.

IBAN: DE93 5609 0000 0007 706428

BIC: GENODE51KRE


oder auf folgendes Paypal Konto:

Paypal: hundehilfe-koblenz@t-online.de


Elvis

Um eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung zu erhalten, geben Sie bei der Überweisung bitte Ihren Namen und Ihre Adresse an, dann schicken wir sie Ihnen gerne zu.


Leider wartet Elvis immer noch auf ein Zuhause. Er liebt den Kontakt zu Menschen und ist ein verschmuster, fröhlicher und lebenslustiger Kerl, der endlich zu jemandem gehören möchte, den es nicht stört, dass er nur 3 Beine hat.



Wenn Sie Elvis kennen lernen möchten − er wartet in der Hundehilfe täglich von 14 − 17 Uhr auf liebe Besucher und Interessenten!






27.März 2017

Josy freut sich über den Frühling

Josy

Unsere Josy, die als kleiner Welpe Ende Februar aus der Smeura zu uns gekommen ist, genießt das schöne Frühlingswetter mit den ersten warmen Sonnenstrahlen.


Josy

Und dabei ist Josy selbst so ein kleiner Sonnenschein.

Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind Schmusen, Spielen und mit ihren Hundefreundinnen herumzutoben.


Wir freuen uns, dass sie ihre Welpenzeit so auskosten kann. Noch schöner wäre es natürlich, wenn sie bald ihre Familie fände, bei der sie so viel Zuneigung bekommt, wie sie sich wünscht.






25.März 2017

Liebe Grüße von Vita & Gilbert

Vita & Gilbert
Vita & Gilbert

Die 6 Fellnasen, die am Sonntag aus einer kroatischen Tötungsstation gekommen sind, haben sich von der langen Reise erholt und leben sich gut bei uns ein. Sie genießen das leckere Futter und die Streicheleinheiten.


Hier erst mal ein lieber Gruß von Vita und Gilbert. Vita ist 1,5 Jahre alt und Gilbert ist vier.






25.März 2017

Zwei, die sich mögen − Kristie und George

Kristie & George

Nachdem ihre Schwester Koka zum Probewohnen ausgezogen war, fühlte sich unsere Kristie erst ein wenig einsam. Die beiden waren gemeinsam aus einer kroatischen Tötungsstation gekommen und hingen sehr aneinander. Sie haben sogar zusammen in einem Körbchen geschlafen, eng aneinander gekuschelt.


Kristie & George

Doch Kristie hat nicht lange getrauert, sondern sich gleich den gutaussehenden George als neuen Beschützer ausgesucht! Da wurde auch gar nicht lange gefragt, sondern sich einfach rangeschmissen. Und George, gutmütig wie er ist, hat die ihm von Kristie erst aufgedrängte Rolle dann auch gern angenommen.


Kristie & George
Kristie & George

Wir freuen uns darüber, dass die beiden sich so mögen, doch noch schöner wäre es natürlich, wenn sie ihre eigenen Familien fänden. Für Kristie wäre es schön, wenn ein Hundefreund in ihrem neuen Zuhause leben würde, an dem sie sich orientieren kann. Sie würde natürlich am liebsten George mitnehmen. Aber wie man ja gesehen hat, kann sie sich auch schnell mit einem neuen Freund trösten.








21.März 2017

Dustys erster Spaziergang in Deutschland

Dusty

Bei scheußlichem Regenwetter hat unser kleiner Dusty, der mit seinen Freunden Barney und Alina vor kurzem aus der Welpenstation der Smeura gekommen ist, seinen ersten Spaziergang in Deutschland absolviert.


Dusty

Zu seinem Wesen kann man noch nicht viel sagen, aber er hat sich draußen erst einmal alles ganz ruhig und interessiert angeschaut...






18.März 2017

Urso − Erlebnisse einer Gassigängerin

Liebe Tierfreunde,


wir haben einen wunderschönen Bericht erhalten von Dani Bo, die mehrmals mit unserem Urso einen Spaziergang unternommen hat und die sich wohl in ihn verliebt hat.


Weil Danis Text unseren Urso so gut beschreibt, möchten wir ihn gerne hier veröffentlichen:


Urso

»Urso − ein Schatz auf 4 Pfoten


Am Freitag bist du in der Hundehilfe vor meinem Freund zurück gewichen... Hattest Angst, wolltest dich nicht streicheln lassen.


Am Samstag haben wir dich und deine Freundin Koka zufällig zum Spazierengehen bekommen. Du bist vor jedem Fahrrad zurück gewichen, wolltest nicht über das Feld laufen ...


Urso

Irgendwann hat es mir gereicht und ich wollte wissen, was dir zuvor passiert ist und habe noch beim Spazierengehen nach deinem Vermittlungstext gesucht. Als ich den gelesen habe, hätte ich am liebsten geweint. Wir haben dort gestanden, uns angeschaut und ich musste dich streicheln. Du hast es sogar zugelassen. Danach hab ich dich verstanden. Du hast so reagiert, weil du manches oder eher vieles nicht kennst.


Sonntag kamen wir wieder. Wir wollten dir unsere Gegend zeigen. Zuerst wolltest du nicht ins Auto, erst als deine Hundefreunde kamen, hast du dich getraut. Wir sind zuerst gemeinsam mit ihnen spazieren gegangen, damit es dir leichter fällt. Anschließend haben wir dir noch eine Hundefreundin dazu geholt und sind in unseren Ort gefahren. Du warst so still, du warst so zufrieden im Auto.


Urso

Wir sind mit dir durch Weinberge, Wald und du hast dich sogar auf ein Feld getraut. Du läufst so perfekt an der Leine. Ja, du brauchst mehr Zeit beim Spazierengehen. Aber das ist gar nicht schlimm. Die vielen Gerüche, die vielen Geräusche, alles das ist in Ordnung, wenn du das erkunden willst. Dann dauert der Spaziergang eben etwas länger. Aber du hast auch ein Recht darauf, dir alles genau anschauen zu können. Wir Menschen lassen uns ja auch Zeit, wenn wir etwas genau unter die Lupe nehmen wollen. Aber dennoch bist du angenehm an der Leine, du läufst perfekt am Fuß und läufst nicht aufgeregt von Seite zur Seite.


Urso

Nach dem großen Spaziergang wollten wir dir und deiner Hundefreundin Wasser geben, du hast dich nicht die Treppe hoch in meine Wohnung getraut. Das ist auch nicht schlimm, dann haben wir dir eben Wasser nach unten gebracht.


Am Montag musste ich nochmal zu dir, du hast mich so in deinen Bann gezogen. Wir sind wieder in meine Gegend gefahren, sind wieder die Runde gegangen. Meine Schwester kam mit ihrem kleinen Hundemädchen dazu, es war völlig in Ordnung für dich. Ihr seid so schön nebeneinander gelaufen, als wenn ihr alte Freunde wärt.


Nach unserem Spaziergang wollte ich dir Wasser holen gehen, meine Schwester hat dich unten an der Treppe gehalten. Aber was machst du? Du willst die Treppe hoch und mir nach. Ich stand da wie angewurzelt. Du wolltest sogar mit rein.


Urso

Drinnen angekommen hast du so ein zufriedenes Gesicht gehabt, so als wolltest du sagen »guck, ich hab mich getraut«.


Du hast dich streicheln lassen, kamst auf mich zu und hast den Kontakt gesucht. Es war wie im Traum. Freitags noch lässt du dich nicht streicheln und montags suchst du selbst den Kontakt. Aber als du dich zu mir auf die Couch gesellt hast, war es völlig um mich geschehen. Ich hab deinen Kopf gekrault und dir sind deine Augen zugefallen, hast es genossen...

Als ich aufgehört hab, hast du mich angesehen nach dem Motto »na los, mach schon weiter, mir gefällt das«.


Ich wollte dich nicht mehr gehen lassen. Du passt so perfekt auf die Couch. Aber leider musste ich dich zurück bringen. Und so bist du noch immer in der Hundehilfe.


Es fällt mir nicht leicht, ich würde dich sofort mitnehmen. Aber ich weiß nicht, wie die Zukunft verlaufen wird. Jetzt habe ich die Zeit. Aber was ist in paar Jahren? Du brauchst jemanden, der immer für dich da ist. Du verdienst es, die Welt gezeigt zu bekommen. Du hast mir so viel Dankbarkeit nach so kurzer Zeit geschenkt. Meine Gefühlswelt völlig auf den Kopf gestellt. Jemand, der ein Leben lang mit dir verbringen darf, wird der glücklichste Mensch sein. Du wirst wahrscheinlich die treuste Seele der Welt sein und so viel Liebe zurück geben, wenn du erst einmal angekommen bist und dich sicher fühlst.


Ich wünsche mir für dich alles erdenklich Gute & eine geduldige Familie, die dich von ganzem Herzen liebt.«


Liebe Dani, tausend Dank für diesen wunderschönen Text! Ich bin sicher, all unsere Mitarbeiter und Gassigänger, die Urso kennen und lieben, haben nun Tränen in den Augen...


Ganz lieben Dank auch für die schönen Fotos!






12.März 2017

Judy und Emmily auf der Suche nach einem Zuhause


Judy und Emmily

Am 19. Februar sind Judy und Emmily in der Hundehilfe Koblenz angekommen. Vorher waren sie in der Smeura − zwei Welpen von mehr als vierhundert. Nun fehlt den beiden Mädchen zu ihrem großen Glück aber noch ihre eigene Familie.


Das Mädchen im Körbchen ist Judy, die stehende ist Emmily.


Emmily ist sehr verschmust, einfach nur lieb und nett. Sie hat ein offenes Wesen und geht auch schnell auf fremde Menschen zu.


Judy und Emmily

Judy ist eine kleine freche Maus − aber nur, solange sie in der Sicherheit des Zwingers ist. Sobald es nach draußen geht, wird sie auf einmal ganz schüchtern. Das wird sich mit der Zeit aber bestimmt noch ändern.


Judy und Emmily

Für unsere beiden süßen Mädchen suchen wir Menschen, die sie mit Geduld und Liebe an das Leben als Familienhund heranführen. Dabei würde ihnen der Besuch einer Hundeschule, wo sie mit ihren Artgenossen spielend lernen können, bestimmt von Vorteil sein.






25.Februar 2017

Vier süße Mädchen haben es geschafft


Rumänien

Rumänien
Rumänien

Rumänien

Aus der Smeura im noch immer eiskalten Rumänien sind vier weitere Hündinnen bei uns eingetroffen. Die Mädels sind zwischen 5 und 7 Monate alt und noch nicht kastriert. Sie heißen Cindy, Josy, Judy und Emmily.


Die Fotos zeigen sie vor ihrer Abreise nach Deutschland.





2.Februar 2017

Milo und Barthol suchen ein Zuhause


Milo & Barthol

Barthl und Milo warten auf ein Zuhause. Über die beiden Kroaten, die vor 2 Wochen aus einer Tötungsstation in die Hundehilfe gekommen sind, können wir nur Gutes berichten! Beide sind unglaublich lieb und verschmust.


Milo & Barthol

Barthol, der kleine Dackel-Mix, ist 3 Jahre alt und unser hübscher Milo ist 2 Jahre alt.


Die beiden süßen Fellnasen dürfen täglich von 14 − 17 Uhr besucht und gekuschelt werden.





19.Januar 2017

Toto − unser wilder Tober


Toto

Unser kleiner Toto in Aktion. Er hat zwar nur eine Schulterhöhe von 30 cm, aber die haben es in sich!


Toto wurde laut Pass am 12.05.2013 in Rumänien geboren. Der kleine Knirps hatte noch nie eine eigene Familie. Dabei wäre dies das Schönste für ihn, wo er doch so menschenbezogen ist.


Toto

Mit seinen Artgenossen kommt Toto gut klar. Er liebt lange Gassirunden, läuft super an der Leine und auch an Autofahrten hat er viel Spaß.


Toto

Die Kinder in seiner neuen Familie sollten schon im Grundschulalter sein, denn Toto verfügt über Temperament.


Wo sind die Menschen, die unserem kleinen Toto ein Zuhause schenken?





18.Januar 2017

Leandra hatte Spaß im Schnee


Leandra

Am Sonntag durfte unsere Leandra mit zu einem Ausflug im Schnee nach Waldesch. Es gab eine lange Wanderung, die sie sehr genossen hat.


Leandra

Leandra, die zu Anfang ein wenig schüchtern ist, aber schnell auftaut, wartet darauf, von ihren Menschen entdeckt zu werden. Die Kinder in ihrer neuen Familie sollten aber nicht mehr klein sein, das irritiert sie. Leandra ist knapp 3 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von 35 cm. Ihr kleines Gesichtchen ist ebenso lieb wie ihr ganzes Wesen.


Leandra



1.Januar 2017

Maya − von Rumänien in die Hundehilfe


Maya
Maya

Die knapp 2-jährige Maya hat ein trauriges Schicksal hinter sich und ein schlimmes Trauma.


Maya wurde im letzten Sommer in Rumänien von Tierschützern in einem Straßengraben gefunden, wo sie vollkommen hilflos lag, unfähig sich zu bewegen. Wie sich später herausstellte, war Maya angefahren und dann einfach liegen gelassen worden.


Die rumänischen Tierschützer brachten Maya in eine Tierklinik, wo sie geröntgt wurde. Maya hatte zum Glück keine Knochenbrüche, doch ihre Prellungen waren so schwer, dass sie wochenlang nicht aufstehen konnte.


Maya

Nun ist Maya bei uns in der Hundehilfe Koblenz und zeigt sich hier als noch sehr schüchternes, aber ungemein liebenswertes Mädchen. Vor allem ihren Artgenossen gegenüber verhält sie sich bezaubernd. Ihr Vertrauen zu den Menschen muss noch ein wenig aufgebaut werden, aber das wird bei Maya bestimmt nicht lange auf sich warten lassen.


Die ersten 2 Fotos zeigen Maya noch in Rumänien, das letzte zeigt sie in der Hundehilfe.





25.Dezember 2016

Frohe Weihnachten!


Weihnachten

Wir wünschen allen Freunden, Mitarbeitern und Unterstützern der Hundehilfe Koblenz ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Genießt dieses Fest mit euren zwei- und vierbeinigen Familienmitgliedern.


Einen großen Dank möchten wir auch für die vielen Futterspenden aussprechen, die wir zum Weihnachtsfest erhalten haben. So habt ihr unseren Fellnasen das Fest versüßt.





20.Dezember 2016

Paloma ist zum Probewohnen


Paloma

Gestern ist unsere Paloma zum Probewohnen nach Siegen gezogen. Wir haben bereits eine Nachricht von der Familie erhalten, dass alles bestens ist! Paloma hat schon das Haus erkundet, gefressen und getrunken und dann tief und fest geschlafen.


Paloma

Neben Herrchen und Frauchen gibt es in Palomas Zuhause auf Probe noch den Sohn des Hauses. Wir hoffen, dass sich euer Zusammenleben gut entwickelt und ihr dann für immer zusammenbleiben möchtet!





11.Dezember 2016

Große Verpackungsaktion beim Globus Bubenheim


Packaktion

Die Hundehilfe Koblenz war am 10.12.2016 beim Globus in Bubenheim zu Gast.

Ehrenamtliche Helfer von uns verpackten Geschenke gegen eine freiwillige Spende an die Hundehilfe.


Wir bedanken uns beim Globus Bubenheim für diese Möglichkeit und bei allen freiwilligen Helfern!